Sprachen

Bereiche

Navigation

LED-Hybrid Technologie

Das HYBRID Lichtkonzept

Lichtversorgung maßgeschneidert für Korallen

Bereits im Jahr 2006 war die Zielsetzung bei der Entwicklung unserer Hybridtechnik, in Kombination mit der LED Technik eine optimale Lichtverfügbarkeit für Korallen zu schaffen.

Viele LED Beleuchtungen verwenden immer noch stark bündelnde Linsen, um augenscheinlich hohe Lichtleistungen (PAR) zu erreichen. Diese können aber von den Korallen größtenteils gar nicht genutzt werden, da sie zu stark gebündelt und nur an der Oberfläche auftreffen – also zu einer Eigenabschattung der Koralle führen.

Durch die Kombination mit T-5 Lampen und der speziellen Auslegung des Abstrahlwinkels wird jedoch eine homogene Bestrahlung der Korallen auch von den Seiten erreicht. Das Ergebnis ist eine wesentlich bessere Lichtversorgung der Koralle und eine damit verbundene erhöhte Energieversorgung, was zu deutlich besserem Wachstum der Lebewesen führt.

zurück

Hybrid Details

  • T5-Technik mit 4 Lampen für gleichmäßige und intensive Bestrahlung der Korallen von nahezu allen Seiten
  • Kräftiges, natürliches Wachstum der Korallen da auch Schattenbereiche mit Licht versorgt werden
  • Durch das erweiterte Lichtspektrum und die allseitige Beleuchtung wird eine bessere Färbung der Korallen erreicht
  • Gesamtlichtspektrum durch Auswahl unterschiedlicher T-5 Lichtfarben beliebig kombinierbar
  • T-5 Lampen liefern auch die Spektralanteile, die durch LED nicht zur Verfügung gestellt werden können
  • Die homogene Ausleuchtung ermöglicht mehr Spielraum bei der Platzierung lichthungrige Korallen im Aquarium
  • Der beliebte Kringeleffekt (Kaustik) im Aquarium bleibt durch die LED Beleuchtung erhalten

zurück

Flexible Farbzusammensetzung

Nicht jedes Riffaquarium stellt die gleichen Farbanforderungen an die Beleuchtung. Grund hierfür ist, dass Aquarien unterschiedliche Größen haben und die Platzierung der Korallen im Aquarium für unterschiedliche Lichtansprüche sorgt. Bei vielen LED Systemen mit Linsen können Korallen oftmals nur in der Nähe des Lichtkegels platziert werden, da nur in diesem Bereich ein mehr oder weniger komplettes Lichtspektrum zur Verfügung steht. Gleichzeitig herrschen in diesen Bereichen aber unnatürlich hohe Strahlungsintensitäten (Hot Spots), die immer wieder zu Verbrennungen der Korallen führen.

Bei der Farbzusammensetzung der Beleuchtung kommt es darüber hinaus auf die Art der Koralle und die natürlichen Spektralansprüche der Koralle an. Während Tiere aus flacheren Riffbereichen in aller Regel ein tageslichtähnliches Spektrum benötigen, fordern Korallen aus tieferen Wasserzonen ein eher blaulastiges Licht. Gleichzeitig soll das Aquarium auch für den Betrachter attraktiv wirken und farbige Fische auch in natürlichen Farben erscheinen.

Die Hybridtechnologie bietet daher den Vorteil, das Grundlicht, das durch die LED erzeugt wird, durch unterschiedlich farbige T-5 Kombinationen zu ergänzen und je nach Bedarf jederzeit wieder zu ändern.

zurück